Translate

Friday, 19 March 2010

Testempfehlungen - BE-Fuelsaver

KURZSTRECKENTEST - LKW

Vor Inbetriebnahme des BE-Fuelsaver´s empfehlen wir den Kurzstreckentest (zirka 20km) bei den Referenzfahrzeugen vorzunehmen um einen Vergleichswert unter möglichst identen Bedingungen (Regen kann zu 10% Mehrverbrauch führen!) zu schaffen. Nach 4-5 Tankfüllungen sind im Normalfall die idealen Bedingungen geschaffen um die Treibstoffeinsparung sowie die Senkung der Emissionen mit dem BE-Fuelsaver zu ermitteln.

Die exakte Ermittlung des Treibstoffverbrauches beim Kurzstreckentest erfordert das Auftanken auf ebener Fläche bis der Treibstoff blasenfrei im Tankstutzenrand zu sehen ist. Die erste Streckentest ohne BE-Fuelsaver. Danach den Fuelsaver im Tank montieren. Der zweite Streckentest wird nach 4-5 Tankfüllungen mit BE-Fuelsaver durchgeführt.

Bitte füllen Sie den Tank auf ebener Fläche immer auf das maximal Mögliche an, um eine exakten Verbrauchswert zu haben !

Wichtig ist, dass sich der BE-Fuelsaver während des Verbrauches der 4-5 Tankfüllungen im Tank befindet!

WOCHENTEST (Praxistest) für PKW

Der Praxistest über einen Zeitraum von einigen Wochen eignet vorzugsweise nur für Fahrzeuge die täglich dieselbe Strecke mit gleichem Gewicht und Tempo fahren. Wenn Sie vor Inbetriebnahme des BE-Fuelsaver bei 3-4 Tankfüllungen den Verbrauch erheben und dabei Abweichungen von mehr als 5% feststellen ist über den Wochentest die Ermittlung der Einsparung durch den BE-Fuelsaver nicht zu empfehlen. Wenn Ihre Abweichungen im Bereich von zirka 2-3% liegen werden Sie die Reduktion der Treibstoffverbrauches feststellen können.

Der Spritverbrauch sinkt meist sofort manchmal aber sukzessiv über Wochen ab, die Reduktion der Emissionen (K- oder Trübungswert) sollte nach 4-5 Tankfüllungen gemessen werden, dann sind auch die restlichen Rückstände im Motor verbrannt. BE-Fuelsaver direkt im Tank bringt die besten Ergebnisse.

Bitte notieren Sie auch das Gewicht der Zuladung bei den täglichen Fahrten mit den Referenz LKW´s, damit Sie bei Abweichungen des Treibstoffverbrauches das Ladegewicht berücksichtigen können.


No comments:

Post a Comment