Translate

Friday, 30 November 2018

Anwendungsbericht über Fuelsaver, Heizung, Esmog und Baumregeneration


An New Generation
Herrn Herbert Renner.


Endlich ist bei uns an der Algarve der Sommer vorbei und der Herbst eingetroffen, worauf wir uns immer freuen,damit wir unsere Kamine und Grundofen wieder in Betrieb nehmen koennen. Wir haben hier eine 12 Hektar Biofarm und muessen von Ende Oktober bis etwa Ende April heizen, weil in der Nacht die Temperaturn auch bis minus 2 Grad werden koennen und tagsueber kann es sogar bis 22 º werden. Seitdem wir vor 2 Jahren Ihre BIO-WOODPOWER Aufkleber verwenden, macht das richtig Freude. Die Flamme des offenen Kamins sind ja ein Traum. Das Anzuenden ist ueberhaupt jetzt kein Thema mehr. Wir haben ein angenehmes Feuer, weniger Asche und einen reinen Kamin. Schornsteinfeger gibt es hier nicht. Als Heizung unserer Quinta (Finka) haben wir einen bayrischen Grundofen mit Waermetauscher. Seitdem hat der  900 L Heiswassertank in der Haelfte der Zeit, das Heizungswasser von etwa 34 Grad auf 50 Grad gebracht. Die Heizkraft ist sensationell. Die Glasfenster brauchen wir nur noch sehr selten zu reinigen und weniger, fast schneewaeisse Asche, die wir in den Garten verstreuen. Wir haben es bis heute nicht bereut, dass wir, nachdem ich ein Interview mit Ihnen bei QUERDENKEN TV vor bereits 7 Jahren gesehen haben.



Ich war da so beeindruckt, dass ich sofort diverse Fuelsaver bestellt habe. Inzwischen sind unser Defender, Wohnmobil, 5 STIHL Motorsaegen, Freischneider, etc. Die Maschinen qualmen nicht mehr, weniger 2 Takt Gemisch und die Motore alle wie neu. Beim letzten TUEV hier waren die Werte der Emission immer noch bei o,o2 gegenueber vorher 1.46. Die koennen das hier einfach nicht glauben. Ausserdem ist der Verbrauch nur noch !0 L.D.h. fast 4 L Einsparung.


Letztes Jahr habe ich mehrere Schungit Pyramiden gekauft. Seitdem haben wir keine Kopfschmerzen, Augenflimmern etc. nicht mehr. Einer steht direkt unter dem iMAC Bildschirm, einer unter unserem Doppelbett seitdem (schlafen wir viel besser). 1 im Jeep, 1 im Wohnmobil und einer unter dem Monitor fuer Filme, einen Fernseher haben wir nicht., und einen habe ich immer in der Hosentasche, wenn wir in die Stadt fahren und Shoppingcenter. Durch die vielen WiFi Stationen und Handy Antennen ueberall. Wir hatten vorher immer Kopfschmerzen und ich konnte mich oft nicht mehr erinnern, was ich einkaufen wollte und musste das immer aufschreiben.









Eine fuer uns wichtige Angelegenheit muss ich noch erwaehnen. Wir haben einen ziemlich alten Nussbaum, dem seit einigen Jahren immer mehr Laub und Aeste verlor. Von einer Nussernte war schon laenger keine Rede mehr, abgesehen von ein paar kuemmerlichen Nuesschen. Anfang dieses Jahres hatte ich ja 50 Stueck von den 


Edelstahlstaeben gekauft um zu testen, ob der wertvolle Nussbaum noch zu retten ist. Ausserdem haben wir sehr viele alte Korkeichen, die durch die extremen Trockenzeiten der letzten Jahren anfingen einzugehen. Das will was heissen, denn die sind heisse und trockene Sommer gewohnt. Die Staebe habe ich Mai gesetzt. Ich wollte auf nummer sicher gehen und habe jedem Baum 2 Stueck gegeben, denn die sind zum teil sehr alt und als Brennholz zu schade. Bis au einer Korkeiche haben es alle geschafft. Der uebrig gebliebene braucht vielleicht noch ein wenig Zeit. Etwas Erfahrung hatte ich ja schon mit einem alten Olivenbaum, den wir umgepflanzt hatten. Der war wirklich so gut wie tot. Es hat 2 Jahre gebraucht, bis er einen neuen Anlauf gemacht hat. Jetzt kann er sich wieder sehen lassen und hat wunderbare Dicke Oliven mit roten Baeckchen.


Jetzt mache ich aber Schluss, denn gleich gibt es Kaffee und Kuchen. Ich will es jetzt nicht uebertreiben und koennte noch von den anderen Produkten von Ihnen schreiben, aber das wuerde den Rahmen sprengen. Da ich in der Vergangenheit wissenschaftlich taetig war, kann ich die Wirkungsweise nachvollziehen. Ich werde naechstes Jahr 80 und wir leben hier an der Algarve als Selbstversorger und meine Frau und ich sind top fit.



Heil und Segen und machen Sie weiter so und erfreuen uns mit neuen Errungenschaften.




Aus Zeitgruenden habe ich nicht Korrektur gelesen und bitte darum, evt. Schreibfehler zu entschuldigen.


Antonio Santos

QUINTA

Pellets: Fa. Klausner minus 3000 kg im zweiten Jahr

Aktuell am 30.11.2018
Herr Ressl von der Fa. Klausern hat festgestellt,
daß sich der  Verbrauch der Pellets im zweiten Jahr mit dem Woodpower um 10% reduziert hat.
Das ist eine Einsparung von 3000kg = €750,- im Vergleich zu den Vorjahren und bedeutet eine Amortisationszeit von nur wenigen Monaten beim aktuellen Pelletspreis von 25 Cent pro Kilo.



________________________________________________________________
Hallo Herr Bieder,

Am 26.11.2016 haben wir das Woodsaver (Hologramm)  am Förderkanal unserer Fröling-Heizanlage aufgeklebt.


Das Vergleichsbild der Asche nach dem ersten Monat der Anwendung zeigt wie stark der Anteil der nicht zur Gänze verbrannten Pellets war.
Zunahme 
unverbrannter Pellets


Die Reduktion der Fördergeschwindigkeit von 7 auf 5%  haben ich auf Ihre Empfehlung im Jänner durchgeführt. Die Anlage hat weiter wie gewöhnlich gut ohne Wärmeverlust funktioniert.

                                           Winter 2016/2017
war strenger als 2015/2016                                                  
Der durchschnittliche Jahresverbrauch von 30t bei einer Betriebsfläche von 1100m2 wurde in der Heizperiode 2016/17 trotzt höherem Anteil an Tagen mit Minustemperaturen nicht überschritten (In Wallersee hatte der Winter 2016/2017 um 12 % mehr Heizgradtage  als der Winter 2015/2016) 
2017/18 wird die Fördergeschwindigkeit nochmals reduziert, es landen nach wie vor glühende Reste  in der Aschenlade, die ungenutzt bleiben. Ich bin schon gespannt wie sich Verbrauch im zweiten Jahr über die
gesamte Heizperiode ohne Energieverlust entwickelt.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Ressl

KLAUSER GmbH
Manker Straße 17
A-3250 Wieselburg
Tel. ++43/7416/59191
r.ressl@klauser.at
www.klauser.at

www.n-g.at www.be-fuelsaver.at

Saturday, 17 November 2018

Was kann Feinstaub im Körper anrichten? Und wie reduziert man das Problem ?


Wednesday, 17 October 2018

Leistungsmessung und Ersparnis Audi Q5 Benziner



Hallo

Ich habe nun die Testreihe mit meinem Audi Q5 Hybrid  abgeschlossen.
Das Auto hat einen 2l-Benzinmotor mit Hybridteil. Laut Werk hat das Fahrzeug 211 Benzin-PS und 54 Elektro-PS.

In den Beilagen kannst man sehen, dass folgende Ergebnisse erzielt wurden:

Benzinverbrauch :  um 8.07 % gesenkt

PS:   um 10 PS gesteigert und das um 700 U/min früher

      Um 25 PS gegenüber den Werksangaben erhöht

Drehmoment: von 516 auf 610 Nm gesteigert, im unteren Drehzahlbereich über 30% mehr, Das Auto zieht von unten nun kräftig an, wie ein Diesel.

Im Grossen und Ganzen ist das ein gutes Resultat.

Liebe Grüsse

Martin Schneider
Team Plasfour

Wednesday, 26 September 2018

Ist das die Lösung für den Abgas Skandal ?

Tuesday, 11 September 2018

Automechanika: 133.000 Fachbesucher aus 170 Ländern und rund 5.000 Aussteller - NG ist dabei !

Mehr als 20 Österreichische Firmen sind unter den Ausstellern. Die Firma New Generation Bio/ Renner ist am Gemeinschaftsstand Halle 3.0 Stand C11 der WKO vertreten. Zentrales Thema sind die Abgasemissionen, die mit dem Produkt BE-Fuelsaver® erheblich gesenkt werden können. Vor allem ausländische Anbieter die Schwierigkeiten mit der Einhaltung der Euro Normen haben, waren an der österreichischen Technologie hoch interessiert. Für Österreichische Firmen gibt es neben der Spritersparnis auch die Möglichkeit durch das Energieeffizienzgesetz die ersparte Treibstoff Energie in bares Geld umzusetzen. Das pendelt zwischen 
5 cent und 10 cent pro Liter ersparten Diesel. Auch die jüngst durchgeführte Feinstaub (2 Nano bis 1,5 my Meter) Messung, die 90% Reduktion mit der Österreichischen Innovation zeigte stösst auf grosses Interesse.

Tuesday, 4 September 2018

Knapp 14% Ersparnis über 300 Kundenrückmeldungen



















Von über 300 Kundenrückmeldungen zum BE-Fuelsaver® ergibt sich eine mittlere Ersparnis von knapp 14%. Die Ersparnisse nach Fahrzeugen sortiert können Sie im Detail hier nachsehen.

Friday, 17 August 2018

17 Jahre alter Iveco Diesel hat 0,00 Partikel und spart 14%

Fahrzeug: Wohnmobil NB, Flair 7100I - IVECO 2,8 ltr. Diesel, Tankkapazität 165 ltr.,











Die Dieselabgaswerte haben sich so verbessert, dass diese nicht mehr meßbar sind.

Trübung (Rußwert)ist bei  0,00 . Das Fahrzeug hat nur einen Auspuff, also keinen Partikelfilter










Treibstoffverbrauch:


6 Tonnen, teilweise mit Anhänger/Smart  (siehe Foto)      gefahrene km. seit Einbau  15024 km

Gefahrene Strecken: Hin und Rückfahrt je 2504 km, 3 x gefahren.
Deutschland-Autobahnen, Luxemburg-Autobahnen, Belgien-Autobahnen, Frankreich-Landstraßen, Spanien-Landstraßen mit Kurvenfahrten in den Bergen und  mit Höhenunterschieden von 2000 m.
(Ardennen und Pyrenäen)
Gefahrene Geschwindigkeit  80 - 90 kmh.

Mit vollem Tank Abfahrt Zetel
1. Betankung Luxemburg - Autobahn
2. Betankung Sant Jaime – Spanien, gleich hinter der Grenze.
3. Betankung Flix am Ebro - Spanien
4. Betankung Flix am Ebro – Spanien  (Rückfahrt)
5. Betankung Sant Jaime – Spanien, gleich vor der Grenze.
6. Betankung Luxemburg - Autobahn
7. Ankunft Zetel ( Tank ist noch halbvoll)

Verbrauch vor dem Einbau des Fuelsaver bei gleicher Streckennutzung: 16,4 Ltr./100Km.
Verbrauch nach dem Einbau des Fuelsaver bei gleicher Streckennutzung: 14,1 Ltr./100 Km.
(daher war es auch nicht nötig in Frankreich zu tanken)


Dieser Test wurde als Langzeittest durchgeführt weil ich die Meinung vertrete, dass er ein Ergebnis darstellt die alle Ereignisse – Situationen die den Kraftstoffverbrauch beeinflussen darstellt.

Der Zuwachs an Drehmoment (Leistung) ermöglichte eine Steigung in den Bergen von 5% ohne vom 6. Gang runter zu schalten.




Mit freundlichen Grüßen

DI Joachim Müller
Rüstringer Str. 31
D-26340 Zetel
044533917


www.n-g.at www.be-fuelsaver.at


Tuesday, 3 July 2018

Oldtimer Mercedes Kastenwagen spart mit Kleinwagen BE-Fuelsaver 10%

Hallo Herr Drabich,

Sie haben mit meiner Rückmeldung bestimmt nicht mehr gerechnet, aber nun kommt sie !! Schließlich hatte ich das versprochen.

(Fünftonner mit 3,8 Liter Hubraum und zwei 70 Liter Tanks, Baujahr 1981, in jedem Tank ein  BE-Fuelsaver S)

Nach zwei Jahren stelle ich fest: Spritersparnis ca. 10 % in den letzten drei Jahren, von ca. 13 Litern auf 11,70 runter, Ersparnis ca. 290,- €. Und gestern haben mir die Kollegen vom Tüv Süd in Rosenheim bestätigt: ich habe “traumhafte Abgaswerte” (das waren ihre Worte) !!

Aber jetzt wünsche ich erstmal ein schönes Wochenende und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen 

Liane P.

Friday, 22 June 2018

Diplomarbeit BE-Fuelsaver Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Josephinum Wieselburg

Fazit:
Der BE-Fuelsaver® spart durchschnittlich  knapp 10% beim Benziner / Diesel und reduziert bis zu 90% Abgase (Ruß, CO).



Im Zuge meiner Diplomarbeit habe ich den Bioenergetic Fuelsaver der Firma New-Generation Bio genau untersucht. Als Quellen für die Recherchen dienten wissenschaftliche Überprüfungen, offizielle Internetseiten und auch Zeitungsberichte. Im ersten Kapitel wurde eine Marktrecherche durchgeführt. Es wurden reduziert die verschiedensten Kraftstoffspar- „Gadgets“ untersucht und über drei davon wird ausführlich berichtet. Da wäre zu einem der Bioenergetic Fuelsaver, ein Sprittsparstift der außen auf der Tankleitung oder im Tank montiert wird. Er verspricht eine Kraftstoffverbrauchsreduktion bis zu 20% und auch weniger Abgase. Zusätzlich werden noch zwei verschiedene Additive beschrieben und zwar die MPG-Caps in Tablettenform und X-Mile als Flüssigkeit. Auch diese 2 Additiveversprechen eine Verbrauchsreduktion und weniger Abgase. Es wurden 50 verschiedne Benutzer, des Bioenergetic Fuelsavers, nach deren Erfahrungen befragt. Eine anschauliche Zusammenstellung mithilfe von Diagrammen wurde im Kapitel 2 dargestellt. Dieselfahrzeuge und Benzinfahrzeuge wurden getrennt aufgelistet und dargestellt um herauszufinden, ob es einen Unterschied gibt.Im Kapitel 3 wird ausführlich über den Selbstversuch geschrieben. Durchgeführt wurde dieser Versuch mit einem Audi 80 BJ89 1,6TD Ein genaues Fahrtenbuch wurde erstellt, um den Verbrauch des Autos, mit und ohne den Bioenergetic Fuelsaver, zu errechnen. Weiters wurden Streckentests gefahren. Mit Hilfe von Herrn Werner Bieder, dem Verantwortlichen für Sales & Marketing der Firma New-Generation Bio
der konnte so, ein möglichst genauer Verbrauch ermittelt werden. Abschließend werden in dieser Arbeit alle Ergebnisse erneut aufgelistet und auch das vollständige Fahrtenbuch wird im Anhang zu finden sein.

Schlussfolgerung
Ob der Fuelsaver funktioniert oder nicht ist eine Frage, über die sich die Menschen dank der verschiedenen Mess- und Testergebnisse noch länger stellen werden. Man könnte argumentieren, dass der Glaube Berge versetzt und sich die Kraftstoffreduktion dadurch erklären lässt. Doch die verschiedenen Abgastests lügen nicht. In Einzelfällen kann es natürlich zu Fehlern bei den Abgastests kommen, doch es gibt zahlreiche Dokumente die eine Emissionsreduktion durch den Bioenergetic Fuelsaver beweisen.






Wednesday, 13 June 2018

Erhebliche 87% Abgasreduzierung bei alter Ölheizung

Im November 2017 wurde der BE-Ölsaver in der  Olymp Ölheizung  BJ 2004 des Kunden in Kleinmutschen installiert.  Das toxische Kohlenmonoxid reduziert sich von 39 mg pro m³ auf 5 mg pro m³ (87%).

Der Monteur war über die nach 2 Jahren kaum verschmutzte Brennerdüse sehr erstaunt!


Monday, 9 April 2018

Baum- und Pflanzen- Rettung

Hallo Herr Renner,

im Anhang das Foto von dem geretteten Zitronenbaum. 
Der Baum war zu Anfang nur noch das untere trockene Stammstück und kein Dünger oder Standortwechsel hat mehr irgendwas gebracht. Nach einsetzen des Stabs hat`s ca. 2-3 Wochen gedauert bis man oben einen kleinen frischen Trieb raus kommen sah und die Rinde vom Hauptstamm hat sich irgendwie wieder weicher, lebendiger angefühlt. Jetzt nach, ich glaube 4 oder 5 Monaten, fängt er tatsächlich auch wieder an Früchte auszubilden (ganz aussen am rechten Ast). Einfach toll! Der Baumrettungstab ist auf der linken Seite.

Volker Warmus
Dingolfing
volker.wa.1@gmail.com

Wednesday, 28 March 2018

Helly Frauwallner gewinnt mit dem BE-Fuelsaver®